ABOUT

Worin liegt bei Westerbarkey die Überschreitung der gewohnten Ebene?
Wir verlieren gegenüber seinen eigenwilligen Dioramen die Sicherheit einer eindeutigen Perspektive und
damit auch unsere gewohnte subjektspezifische Einordnung. Je näher wir kommen, desto mehr werden wir
in das künstliche Naturszenario hineingezogen. Gleich will man Käfer sein, oder Zweig, oder Blüte – die
Natur-Modell-Kästen, die man beim Sehr-Nahekommen gar nicht mehr als Kästen wahrnimmt, wecken eine
eigentümlich sinnliche Lust, Teil dieser Landschaften zu werden oder zumindest hinzufassen, hinzuzufügen,
zu sammeln… ( aus Claudia Fischer, Eröffnungsrede Kunstverein Rosenheim )

So, what is the reason for Westerbarkey to exceed the usual level? Within this sudden realisation we lose the certainty of a clear perspective and thus also our customary subject-specific classification. The closer we get, the more we are drawn into the artificial natural scenario. One wants to be a beetle right away, or twig, or blossom- awakening a peculiar sensual desire to become part of these scenarios in some way.” Here is not a foreign or strange place, but instead the feeling of home and the intimate relation to nature expressed through the artist’s elaborate approach and dedication to each and every minute element. ( from Claudia Fischer, opening speech, Kunstverein Rosenheim )

CV

1969: born in Konstanz, birthname, Schmidt
1988-91: apprenticeship to stonemason2005: Diploma
1998-2005: study of sculpture at the Academy
of Fine Arts, munich
under the tuition of Prof. Prangenberg
2002-2005: Master Scholar

EXHIBITIONS

Ausstellungen

2020: „DIE LANDSCHAFT FÄNGT AN, WO DER MENSCH AUFHÖRT „, 68 projects, Galerie Kornfeld, Berlin
2019 „GIFT“ Alte Akademie, München
„Aus der Strömung I“ Kunstblock Balve, München
2018: „POST MODER“, Einzelausstellung, Kunstverein / Rosenheim
„Zeitformen“ Galerie im Schlosspavillon, Ismaning
2017 „FREOESTORN“ FOE / Unterföhring
„The Sun Shall Rise Again“ Rathausgalerie / München
„3.Biennale im Haus der Kunst: „Faktor X“, Haus der Kunst / München
2016: „GRSSRNS“ Grasser Eins / München
„Let Go_d Things Happen“ GEDOK / München
„The Flower Show“ Rathausgalerie / München
„ AVENUE EXTENDED“, Weltraum / München
2015: „Im Off“ Weltraum, Rathausgalerie / München
„2.Biennale im Haus der Kunst: „Code“, Haus der Kunst / München
„Aichacher Kunstpreis“ Kunstverein Aichach
2014: „Icke, Icke, Icke“, Galerie Royal / München
„Ausrichten“ 2. Klohäuschen Biennale, Klohäuschen / München
„Edition Karbit“ / München
2013: „Call For Paper“ Galerie Royal / München
„Leihweise“ Artothek / München
„GROOO“ Kreuzberg Pavillon / Berlin
„Die Ferne so nah“ Artothek / München
„We ♥ The World“ Bürgerhaus / Unterföhring
„Monaconomad“ Galerie Artoxin / München
2012: „Im Lauf“ Artothek / München
„Klohäuschen Biennale“, Klohäuschen / München
„Joburg Fringe“ Kunstmesse / Johannisburg
„Edition Karbit“ / München
2011:  Videonight at Ruppert Walser Galerie / München
„Heile Kunst“ Gebrüder / München
„Edition Karbit“ / München
2010: „Joburg Fringe“ Kunstmesse / Johannisburg
„100 Meisterwerke“ Galerie Royal / München
„Tele Vision“ Warenannahme / München
„ Die Grammatik des Buches“ Radierverein / München
2009: „Season II – in between Arts“ blackink Verlag, Plattform 3 /München
„some kind of vacuum“ Galerie Royal / München
„stazioneattenzioneinterve“ Non Konform GmbH
2008: „200 Jahre Akademie“ Barbara Gross Galerie / München
„Artists Like Bodies“ mit Bernd Müller, Spiegel-Lothringerstrasse
2007: „Mandorla“ in 7hours /Berlin
„artionale 2007“ / München
„Gas Rallye Rom“ Osramgalerie / München
„Kunstmesse Praterinsel“ / München
2006: Debutantenausstellung BBK/ München
2005: „Bücher/ neue Bücher“ „Agentur für bildschöne Bücher“ / Berlin „Aus der Strömung I“ Kunstblock Balve, MünchenDED“, Weltraum / München

KONTAKT

Atelier: Kirchenstr. 95 hh,     81675 München

oliverwesterbarkey@gmx.de